Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Donnerstag, 18. August 2011

[Rezension] Seelenkuss (Dark Magic 3) von Sharon Ashwoods



Ashe Carver, Monsterjägerin, alleinerziehende Mutter einer zehn Jahre alten Tochter und ihrer Magie beraubte Hexe, hat alle Hände voll zu tun. Sie muss nicht nur einem Gericht beweisen, dass sie eine gute Mutter ist, sondern auch Job und familiäre Pflichten füllen das Leben der Vampirjägerin aus.

Captain Reynard ist seit 250 Jahren Wächter in der "Burg", einem magischen Gefängnis, in dem Dunkelfeen, Dämonen und andere nichtmenschliche Wesen ihr Dasein fristen. Unter der Leitung des ehemaligen Polizisten Mac, der nun ein Feuerdämon ist, sind die Bedingungen in der "Burg" besser geworden und die "Burg" erwacht wieder zum Leben. Seit Ashe ihn vor einem Jahr bei den Kämpfen in der "Burg" da Leben rettete, ist Reynard fasziniert von dieser Frau, doch ein Leben außerhalb der "Burg" ist ihm aufgrund seines Schwurs nicht möglich.

Dann gerät Reynard in einer Verschwörung, in der es um sein wertvollstes Gut geht, seine Seele. Diese wurde aus dem Tresor der "Burg" gestohlen und ohne dass er sich in ihrer Nähe befindet, sind die Tage des Unsterblichen gezählt. Darum bittet Reynard die toughe Ashe um Hilfe, nur ihr traut der Wächter zu, seine Seele und somit sein Leben zu retten.


Kritik

Im aufregenden dritten Teil von Sharon Ashwoods düsterer "Dark Magic"-Reihe, "Seelenkuss", werden die Hauptrollen diesmal von Hollys Schwester Ashe und dem Wächter Captain Reynard besetzt. Eine dunkele Verschwörung, eine sinnliche Liebesgeschichte und die Geheimnisse des magischen Gefängnisses, die "Burg", machen diese mitreißende Geschichte aus.

Direkt mit dem Beginn des mystischen Plots wird der Leser in die fesselnde Geschichte hineinkatapultiert, da "Seelenkuss" direkt mit einer Jagd auf ein etwas anderes Monster, das der "Burg" entkommen ist, beginnt. Dem flüssigen und ausführlichen Schreibstil der Autorin kann leicht gefolgt werden und der stetig steigende Spannungsbogen fesselt die Leser an das Geschehen. Anschaulich werden die Orte beschrieben, sei es die Stadt Fairview, das Hexenhaus der Carvers oder ganz besonders auch die magische "Burg". Nebenhandlungen passen in "Seelenkuss" immer perfekt zum fesselnden Plot und bereichern die faszinierende Handlung. Nach einem atemberaubenden Showdown sind alle Fäden miteinander verknüpft und ein solides Gesamtbild bleibt dem Leser in Erinnerung. Die düstere Stimmung die Sharon Ashwood seit dem ersten Teil ihrer "Dark Magic"-Reihe erschafft, hält sie auch im dritten Band. Wobei sie es ihr wieder gelingt, eine überzeugende und glaubwürdige Romanze in die geheimnisvolle und auch teilweise humorvolle Handlung einzubauen. Dabei schafft es die Autorin diese Lovestory nicht in den Vordergrund zu drängen, sondern geschickt in die Handlung einzubauen.

Eine beobachtende dritte Person erzählt rückblickend die mitreißende Geschichte. Dabei wechselt der Beobachter immer zwischen den einzelnen Protagonisten, wobei nicht nur die Abenteuer von Ashe und Reynard unter die Lupe genommen werden, auch die Hintergründe einzelner Nebenfiguren werden ausgeleuchtet.

Nicht nur das Aussehen der einzelnen Figuren, auch Charaktereigenschaften, die Absicht und individuelle Motivation ist bei jedem Protagonisten einzigartig. Schön ist es hier auch, wie sich die bekannten Darsteller weiterentwickeln und so eine verlässliche Belegschaft bilden. Protagonisten, die in den vorangegangenen Teilen noch Nebenrollen bekleideten und nun die Basis bilden, werden sympathisch und komplex skizziert. Auch die Motivation, die hinter den Gegenspielern steht, wird klar und daher nachvollziehbar. Überflüssige Figuren kommen nicht vor, jeder hat in "Seelenkuss" eine Aufgabe.

Schon das Cover ist wieder sehr gelungen und passt zu den vorangegangenen. Auch das Format bleibt in dieser Reihe gleich. Die einzelnen Kapitel zeigen dem Leser, an welchem Ort das Geschehen stattfindet und Datum und Uhrzeit zeigen, in welcher Zeitspanne die Ereignisse stattfinden.


Autorin

Sharon Ashwood lebt in der kanadischen Provinz British Columbia und arbeitet seit ihrem Universitätsabschluss in englischer Literatur als freie Schriftstellerin und Journalistin. Schon als Kind war sie an Mythen und Märchen interessiert. Heute setzt die Autorin ihre Faszination für alles Seltsame, Unheimliche und Phantastische in erfolgreichen Romantic-Fantasy-Romanen um. Mehr Informationen im Internet unter: www.sharonashwood.com (Verlagsinfo)


Fazit

Mit einem düsteren Plot, einer sinnlichen Lovestory und nicht zu vergessen einer Prise Humor, schafft es die Autorin Sharon Ashwood auch in ihrem dritten Teil der "Dark Magic"-Reihe, "Seelenkuss", zu begeistern. Lebendige Figuren, authentische sowie mystische Schauplätze und ein mitreißender Handlungsablauf schaffen eine faszinierende und unterhaltsame Mischung, die Leserinnen der Romantic-Fantasy schlicht begeistern dürfte.

Auch wenn dieser Roman zu einer Reihe gehört, kann er, da er in sich abgeschossen ist, durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Um allerdings mit dem Hintergrund der Geschichte vertraut zu werden, empfiehlt es sich, auch "Hexenlicht" und "Vampirdämmerung" zu lesen.

Ich kann diesen Roman Lesern der (Romantic-)Fantasy nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten und letzten Band "Höllenherz", der am 12.09.2011 erscheint.


Taschenbuch: 480 Seiten
Originaltitel: Unchained
ISBN-13: 978-3426508848
www.droemer-knaur.de

Dark Magic-Reihe:
Band 1: "Hexenlicht"
Band 2: "Vampirdämmerung"
Band 3: "Seelenkuss"
Band 4: "Höllenherz" (12.09.2011)

1 Kommentar:

Paralauscher hat gesagt…

Hey,

ich habe dir einen Award verliehen, wenn du ihn möchtest:
http://paralauscher.blogspot.com/2011/08/neue-awards.html

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...