Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Montag, 13. Juni 2011

[Rezension] Tales of Partholon 1 – Ausersehen von P. C. Cast


Gerade ist Shannon Parker eine noch unterbezahlte Lehrerin an der Highschool und auf dem Weg zu einer außergewöhnlichen Auktion, bei der sie hofft, ein paar antike Stücke zu ersteigern, als sich ihr Leben auf einmal grundlegend ändert.

Kurz nachdem sie eine wertvolle Amphore ersteigert hat, gerät Shannon in einen Wirbelsturm und wacht Tage später in einer ihr komplett unbekannten Umgebung wieder auf. Zu ihrer Verwirrung trägt bei, dass sie plötzlich mit "My Lady" angesprochen wird, ist dies die neue Anrede, die in Krankenhäusern üblich ist? Denn genau hiervon geht Shannon aus, nach einem schweren Unfall in einem Krankenhaus wieder aufzuwachen.

In dieser Sache täuscht sich Shannon aber sehr, sie ist nicht in einem Krankenhaus, sondern in einer Parallelwelt und hier hält man sie für die Hohepriesterin der mächtigen Göttin Epona, Rhiannon. Lediglich Rhiannons erste Dienerin Alanna weiß darüber Bescheid, dass Shannon aus einer Parallelwelt kommt und unwissentlich mit Rhiannon den Platz getauscht hat.

Dieser erste Shock ist nicht einmal verdaut, als sich die nächste Hiobsbotschaft ankündigt, Rhiannons Verlobter ClanFintan ist im heimischen Tempel, um mit Rhiannon die Handfeste, eine Ehe auf Zeit, einzugehen.

Shannon versucht die ganze Sache mit Humor zu nehmen, bis sie schockiert feststellen muss, welcher unglaublichen Sagengestalt sie das Jawort geben soll! Der ihr versprochene Stammesführer ClanFintan ist nämlich keinesfalls ein normaler Mann, sondern gehört der Rasse der Zentauren, halb Mensch - halb Pferd, an. Wie so eine Ehe funktionieren, beziehungsweise vollzogen werden soll möchte Shannon sich nun so gar nicht vorstellen.

Als Shannon dann aber von Visionen heimgesucht wird und erschreckende Bilder zu sehen bekommt, beginnt sie zu begreifen, dass sie alleine dazu auserwählt wurde, Partholon Rettung zu bringen. Erbarmungslos bestialische, Vampiren ähnliche Dämonen bedrohen das Volk Partholons und Shannon nimmt die Herausforderung an. Doch dazu ist sie auch auf die Unterstützung von ClanFintan und seinem Volk angewiesen.


Kritik

Mit dem Roman "Ausersehen" hat die erfolgreiche Autorin P. C. Cast den ersten Band ihrer mitreißenden Trilogie um Partholon veröffentlicht. Mit einem ebenso spannenden wie humorvollen und erotischen Plot zieht die Autorin ihre Leserinnen schnell in ihren Bann.
Mit einem anschaulichen und sehr angenehmen Schreibstil macht die Autorin es ihren Lesern leicht, der Geschichte zu folgen und die lebendige Beschreibung der Parallelwelt Partholon macht es dazu ebenso mühelos, das Kopfkino am Laufen zuhalten. Auch der Humor kommt in "Ausersehen" nicht zu kurz, oft schafft es P. C. Cast durch amüsante Umschreibungen und besonders durch die Gedankengänge ihrer Hauptdarstellerin die Leser zum Lachen zu bringen. Auch die Mischung der verschiedenen Elemente, wie ein grausamer Feind, eine bezaubernde und spritzige Liebesgeschichte, Elemente, die an keltische Sagen erinnern, und überzeugende Protagonisten, ist der Autorin nahezu vollkommen geglückt.

Aufgeteilt ist das Buch in drei unterschiedlich lange Teile, die jeweils bestimmte Ereignisse im Blickpunkt haben. Ein angenehmer Satzbau und die Unterteilung in verschiedene Kapitel machen den Roman angenehm überschaubar.

Der Plot und die verschiedenen Charaktere werden dem Leser unterhaltsam und amüsant nahegebracht, bevor die Autorin einen steigenden Spannungsbogen gekonnt in das Geschehen einwebt und von diesem auch nicht wieder ablässt. Wer nicht schon von der magischen Welt Partholons und den anziehenden Figuren gefesselt wurde, wird nun spätestens an das Geschehen gebunden.

Erzählt wird Shannons Geschichte aus ihrer eigenen Perspektive. Durch diese Wahl der Betrachtungsweise werden die verschiedenen Stimmungen der sympathischen Protagonistin nachvollziehbar übermittelt und der Leser lernt mit Shannon die exotische Welt Partholons, deren Bräuche und Eigenarten kennen.

Die Darstellung und Entwicklung der verschiedenen Figuren ist der Autorin ausgezeichnet gelungen. Ansprechend, lebendig und äußerst authentisch werden die Figuren beschrieben und die Entwicklung infolge der Ereignisse passt zu den einzelnen Protagonisten.

Die Hauptperson Shannon sprüht gerade zu vor Witz und nimmt auch sich selber dabei das eine oder andere Mal auf die Schippe. Aber auch Freundlichkeit, Leidenschaft, Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit gehören zu ihren hervorstechenden Charaktereigenschaften. Shannon steht mit beiden Beinen fest im Leben und stellt sich den ihr gestellten Herausforderungen couragiert.

Weitere wichtige Charaktere wie beispielsweise ClanFintan und Alanna sind ebenfalls erstklassig konzipiert. Ebenfalls ausgestattet mit einer Fülle an Eigenschaften wirken auch diese lebendig und ansprechend.

Teilweise bleiben die Rand- und Nebenfiguren dabei etwas im Schatten, was dem Lesegenuss allerdings keinen Abbruch tut.

Wahrhaftig grausam sind die Antagonisten, vampirartige Wesen, die so erbarmungslos und brutal vorgehen, dass dieses Buch erst ab einem gewissen Alter gelesen werden sollte. Ein Jugendbuch ist dieses daher ganz sicher nicht mehr.


Fazit

Mit dem ersten Teil der Trilogie der Tales of Partholon, "Ausersehen", hat die Autorin P. C. Cast einen vielversprechenden Auftakt vorgelegt. Ihre Mischung aus überzeugenden und ansprechenden Figuren, einer ordentlichen Portion Humor, etwas Erotik und einem beängstigenden Feind ist der Autorin brillant gelungen. Besonders weiblichen Leserinnen der Fantasy kann ich "Ausersehen" ans Herz legen.


Tales of Partholon

Band 1: "Ausersehen"
Band 2: "Verbannt" (September 2011)
Band 3: "Gekrönt" (Januar 2012)



Autorin

P. C. Cast ist in Illinois geboren und pendelte während ihrer Jugend oft nach Oklahoma. Dort hat sie ihre Liebe für Quarter Horses und Mythologie entdeckt. Im Gegensatz zu anderen Kindern konnte sie zuerst reiten und lernte danach das Gehen. Später las sie jedes Buch, das sie in die Hände bekommen hat, bis ihr Vater der Zehnjährigen den "Herrn der Ringe" geschenkt hat. Nach Tolkiens Meisterwerk hat sie Anne McCafferys "Pern"-Romane für sich entdeckt, und damit war ihre Leidenschaft für Fantasy vollends entbrannt.

Fünf Tage nach ihrem Highschoolabschluss ging sie zur Air Force, wo sie angefangen hat, professionell Reden zu halten und zu schreiben. Nach ihrer Zeit dort hat P. C. Cast 15 Jahre lang unterrichtet, bis sie sich ganz dem Schreiben widmen konnte.

Weltweit ist sie mit den "House of Night"-Romanen bekannt geworden, die P. C. Cast zusammen mit ihrer Tochter schreibt. Ihr allererster Roman - der erste Teil der Tales of Partholon - ist zunächst bei einem kleinen amerikanischen Verlag erschienen. Für die Autorin sehr überraschend, gewann ihr Erstlingswerk verschiedene Preise und gehörte zu den Finalisten des National Reader's Award. Seitdem ist P. C. Cast mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Sie hat sich riesig darüber gefreut, dass sie die Welt, die sie in ihrem ersten Roman geschaffen hat, in weiteren Teilen der "Partholon"-Reihe weiterentwickeln konnte.

Die New-York-Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer fabelhaften Tochter, ihrer verwöhnten Katze und ihren Scotties - besser bekannt als Scottinators - in Oklahoma. Die Tochter studiert. Die Katze hat sich gegen Weiterbildung entschieden. Die Scottinators haben noch keine Zukunftspläne geschmiedet. (Verlagsinfo)


Taschenbuch: 528 Seiten
ISBN-13: 978-3899418552
Originaltitel: Divine by Mistake
www.talesofpartholon.de
www.mira-taschenbuch.de






Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...