Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Montag, 13. Juni 2011

[Rezension] Nachtkrieger 01 – Unsterbliche Liebe von Lisa Hendrix


Neun Krieger, zum ewigen Leben verdammt und ein Fluch zwingt sie, sich jeden Tag bei Sonnenaufgang in ein Tier zu verwandeln. Jeder in die Gestalt seines Fylgja, des Tieres, das ihm zum Schutzgeist bestimmt wurde. So ziehen sie einsam und voll Sehnsucht nach einem normalen Leben durch das Land … 

England 1095. Ivar, in dieser Zeit unter dem Namen Ivo de Vassy bekannt, dient König William dem Eroberer als Spion. Was niemand auch nur ahnt, jeden Tag bei Sonnenaufgang verwandelt sich Ivo in einen Adler. Ein normales Leben scheint für Ivo ein für die Ewigkeit unerfüllter Traum zu sein. Bis zu jenem Tag als König William II Ivo Alnwick Castle als Lehen zuteilt und Ivo die dort herrschende Adelige Alaida zur Ehefrau verspricht. Ivo ist selbstverständlich völlig klar das dies der pure Wahnsinn ist sich auf dieses Geschäft einzulassen, wie soll Ivo einer Ehefrau den jemals seine zweite Gestalt auf lange Sicht verheimlichen?

Ivo sucht Rat bei seinem einstmaligen Anführer und Freund Brand, der Ivo erfolglos versucht das Lehen und eine Ehefrau auszureden. Ivo, der voll Sehnsucht nach einer echten Heimat ist, überzeugt schließlich Brand und Ari, ebenfalls ein Gestaltwandler, ihn zu unterstützen.
Als Ivo dann Alaida, eine gescheite wie auch eigenwillige Frau, kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Was er nicht ahnt, nicht nur der Fluch birgt große Gefahr für sein Glück, auch eine bedrohliche alte Weissagung bringt ihn und Alaida in tödliche Gefahr.


Kritik

Die Autorin Lisa Hendrix hat mit "Unsterbliche Liebe" den ersten Teil ihrer, auf neun Teile ausgelegten, Reihe um die Nachtkrieger veröffentlicht. Hier geht es um eine Saga in der neun Krieger von einer bösen Hexe verflucht werden ihr Leben als unsterbliche Gestaltwandler zu leben. Im ersten Band spielt der Krieger Ivar die Hauptrolle.

Mit einem schnörkellosen und mühelos zu lesenden Schreibstil wird der Leser in die Geschichte um die neun Verfluchen eingeführt. Bewegend beschreibt die Autorin die Lebensumstände der verwünschten Krieger und die Probleme, die sich für diese ergeben. Auch eine greifbare Beschreibung der Landstriche trägt dazu bei, dass der Leser ein authentisches Bild machen kann. Viele Wendungen gab es in dem Roman nicht und so blieb er bis kurz vor Ende recht vorhersehbar. Vielmehr ist in diesem ersten Band viel Wert darauf gelegt das Leben mit dem Fluch und die hieraus resultierenden Probleme zu beschrieben. Stellenweise tritt die Geschichte da etwas auf der Stelle, da die Autorin immer wieder erklärt, warum die verfluchten, eine Entdeckung fürchten. Lediglich zum Schluss gab es einige Überraschungen, auf die der Leser nicht unbedingt gefasst sein dürfte. 

Abwechslungsreich ist auch die Kombination aus dramatischer Fantasy vor einem historischen Hintergrund gewählt. Auch wenn der historische Teil stark verklärt beschrieben wurde, ist es anhand einer zeitgemäßen Ausdrucksweise und dem historischen Hintergrund sehr unterhaltsam zu lesen. Aus dem Genre der Fantasy betrachtet gibt es hier dann sogar etwas Neueres, ein Fluch, der die Wikingerkrieger um Anführer Brand zwingt, einen Teil des Tages als Tier mit kaum noch menschlichem Bewusstsein zu verbringen. Dies macht ein Leben unter Menschen fast unmöglich, immerhin ist gerade im Mittelalter die Kirche noch sehr mächtig und das Entdecken hätte schnell tödlich enden können oder zumindest unbeschreibliche Qualen mit sich gebracht. 

Die Geschichte plätschert bis kurz vor Ende eigentlich mehr dahin und verliert sich oftmals in Erklärungen. Erst zum Ende hin, als Alaida erkennt, was der ihr Angetraute ist, zieht die Spannung mächtig an. Im ersten Band liegt der Fokus der Autorin deutlich daran, das Leben der Krieger mit dem Fluch zu beschreiben. 

Die Protagonisten hat Lisa Hendrix sehr ansprechend konzipiert, nicht nur die beiden Hauptdarsteller Ivo und Alaida sind sehr einnehmend skizziert, auch verschiedenen Nebenfiguren wie Brand, Ari und Merewyn sind lebendig und sympathisch gezeichnet.
Der künftige Burgherr Ivo ist mit ausreichend Durchsetzungskraft und Selbstbewusstsein ausgestattet um das ihm gegebene Lehen und die dazugehörige Ehefrau direkt und ohne viel Federlesen in Besitz zu nehmen. Dennoch ist er einfühlsam und Ivo ist daran gelegen, seine Frau glücklich zu machen und auch für seinen Untertanen zu sorgen. So ist er ein gerechter und angesehener Lehnsherr und bei seinen Leute beliebt. 

Alaida ist eine für ihre Zeit etwas zu couragierte und selbstbewusste Frau. Allerdings trägt sie Herz und Zunge auf dem rechten Fleck und zieht so die Leser schnell in den Bann. 

Die Beziehungen unter den Charakteren waren klar definiert und überzeugend beschrieben. 

Die Gestaltung des Covers mit den bläulichen Flügeln, die für den Adler in Ivo stehen, und der durch Spotlack hervorgehobene Schrift hätte ein echter Eyecatcher sein können, wäre ein meinen Geschmack treffendes männliches Model genommen worden.

In einem Nachwort zum geschichtlichen Hintergrund werden die realen Schauplätze sowie die historisch verbürgten Personen aufgezeigt.


Fazit

Mit dem ersten Band um die unsterblichen Nachtkrieger "Unsterbliche Liebe" ist der Autorin Lisa Hendrix ein unterhaltsamer Fantasy Roman gelungen den sie interessant in einen historischen Kontext verwoben hat. Trotz kleinerer Schwächen ist Nachtkrieger "Unsterbliche Liebe" lesenswert und besticht nicht nur durch die Saga an sich, sondern auch durch individuelle und lebendige Darsteller. 

Die auf neun Teile angelegte Reihe hat mit "Unsterbliche Liebe" einen interessanten Auftakt geboten und gespannt darf der nächste Teil, der 200 Jahre später in Sherwood Forest spielen wird, "Ewige Begierde" der im März 2012 erscheinen wird erwartet werden.

Nachtkrieger
Band 1: "Unsterbliche Liebe"
Band 2: "Ewige Begierde"
Band 3: "Immortal Champion" (noch ohne dt. Titel)
Band 4 – 9: -geplant-


Autorin

Bevor Lisa Hendrix sich als Schriftstellerin selbstständig machte, arbeitete sie unter anderem als Sekretärin, als Englischlehrerin in Japan und als Forschungsassistentin auf einem Schiff in der Beringsee. Sie hat in den USA bereits mehrere Liebesromane veröffentlicht, bevor sie sich mit ihrer Serie "Nachtkrieger" der Romantic Fantasy zuwandte. Insgesamt soll die Reihe neun Bücher umfassen, von denen jedes in einem anderen Jahrhundert spielen wird. Mehr Informationen unter: www.lisahendrix.com

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (4. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426508404
ASIN: 3426508400
Originaltitel: Immortal Warrior


1 Kommentar:

Kerry hat gesagt…

ich hab das Buch ja auch gelesen und fand´s klasse

LG Kerry

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...