Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Mittwoch, 22. Juni 2011

[Rezension] House of Night 6 – Versucht von P.C. und Kristin Cast



Sie haben es geschafft, Zoey und ihre Freunde haben Neferet und Kalona mitsamt der Rabenspötter aus Tulsa vertrieben. Viel Zeit nun endlich mal Luft zu holen und sich von den davongetragenen Wunden und den nur knapp entronnenen Tod zu erholen bleibt den Jungvampiren dennoch nicht.

Nicht nur, dass Zoey von beängstigten Träumen geplagt wird, auch Aphrodite hat eine verstörende Vision, in der Kalona eine tragende Rolle spielt. Den Jungvampiren ist klar, dass sie um jeden Preis die Erfüllung dieser Vision verhindern müssen.

Dies sollen aber nicht die einzigen Probleme der Jungvampire bleiben. Stevie Raes dunkles Geheimnis bedroht nicht nur die Freundschaft zu Zoey, die ihrer besten Freundin kaum noch traut, auch alle anderen Vampire des House of Night und sogar Stevie Rae schweben in großer Gefahr.

Wird Stevie Rae die richtige Entscheidung treffen?


Kritik

Mit dem sechsten Teil "Versucht" haben die Autorinnen P. C. und Kristin Cast die Serie um das House of Night spannend und in bekanntem Stil erweitert. In gewohnt jugendlichem Sprachstil erzählen uns die Autorinnen, wie es nach der Schlacht gegen die abtrünnige Neferet und den unsterblichen Kalona mit den jungen Protagonisten weitergeht. "Versucht" schließt direkt an den Vorgänger "Gejagt" an und erzählt die Geschichte spannend und sehr unterhaltsam weiter.

Dem gewählt düsteren Plot um die Vampire und Jungvampire bleiben die Autorinnen treu, dabei schaffen sie es trotzdem, auch im sechsten Band immer neue Ideen überzeugend und abwechslungsreich einzuflechten. Auch die Umgebung wird um immer neue Facetten reicher und eine düstere Grundstimmung glaubwürdig dem Leser übermittelt. Der gewohnt saloppe Sprachstil ist auf die Zielgruppe der jugendlichen Leser(innen) ausgerichtet. "Versucht" liest sich dementsprechend flüssig, ohne dabei völlig übertrieben zu wirken.

Lediglich der Einstieg in die nächsten Abenteuer der Jungvampire um Zoey Redbird liest sich etwas schleppend. Doch bereits nach wenigen Seiten nimmt der Roman rasch an Fahrt auf und bleibt bis zum dramatischen Ende atemberaubend spannend.

Wurden die vorangegangenen fünf Bände der beliebten Serie nur aus der Sicht von Zoey erzählt, dürfen sich die Leser nun auf einen interessanten Perspektivwechsel freuen. Zwar wird ein Großteil der Geschichte noch immer aus der Sicht Zoeys erzählt, aber auch andere Figuren wie Stevie Rae werden mehr ausgeleuchtet. Zusätzlich zu Zoey selber erzählt nun auch ein unabhängiger Beobachter, was einige der Charaktere erleben und was sie zu ihren Taten und Entscheidungen antreibt. Somit richtet sich der Fokus nicht mehr nur alleine auf Zoeys (Liebes)Leben, sondern die Handlung an sich bekommt deutlich mehr Raum, sich zu entfalten. Dieser Aspekt tut der Serie ungemein gut.

Die verschiedenen, größtenteils bekannten Darsteller bleiben sich selber treu und entwickeln sich passend zum Plot authentisch weiter. Eine "Gabe" teilen sich jedoch die meisten der durchaus ansprechenden Protagonisten, jeder schafft es, durch manchmal wirklich dumme Fehler ein verheerendes Chaos anzurichten. Dies mag der Handlung an sich zwar interessante Perspektiven bieten, der Leser dürfte aber trotzdem ab und an verzweifelt mit dem Kopf schütteln.

Auch bleibt festzustellen, dass eine Erwählte der Nyx schlicht nicht monogam leben kann. Allerdings muss Zoes zugutegehalten werden, dass sie sich nunmehr nur noch in zwei Beziehungen zu verwickeln droht. Die Anziehungskraft zu dem gefallenen Kalona bekämpft sie hartnäckig und einem ihrer Verehrer gibt sie den verdienten Laufpass. Somit wurde in dieser Beziehung schon mal aufgeräumt und Zoey verdient sich durch ihr Verhalten wieder den einen oder anderen Pluspunkt.

Weiter ausgebaut wird Stevie Rae, diese geheimnisvolle Figur bekommt mehr Raum zugedacht, was der Geschichte wirklich Auftrieb gibt. Auch wenn die Leser ihr Verhalten nicht immer für gut befinden werden, bleibt es doch glaubwürdig und sogar verständlich.

Starke Persönlichkeiten sind auch Zoeys Krieger Stark und ihr menschlicher Freund Heath, mit dem Zoey eine Prägung, die wahrscheinlich intensivste Bindung, die es zwischen zwei Lebewesen gibt, hat. Keiner der beiden gibt kampflos auf und Stark sowie Heath sind dazu bereit, Zoey im Zweifel auch mit ihrem eigenen Leben zu beschützen.

Die Entfaltung der weiteren Figuren aus Zoeys Umkreis ist weiterhin als vorteilhaft zu bezeichnen.

Das Cover passt ausgezeichnet zu den fünf ersten Bänden. Farbe und Stil sind gleichbleibend und durch das gewählte Motiv lässt sich ein kleiner Anhaltspunkt zu den Ereignissen knüpfen.


Fazit

Mit "Versucht" haben die Autorinnen P. C. und Kristin Cast den bisher besten Teil ihrer "House of Night"-Serie veröffentlicht. Abwechslungsreich, spannend und absolut interessant überzeugt hier nicht nur die Handlung, sondern auch die glaubwürdigen Darsteller. Ein Pluspunkt ist auch eindeutig die Wahl, nicht nur noch aus Zoeys Sicht die Geschichte zu erzählen, sondern auch anderen Figuren mehr Gewicht beizumessen.

Für mich ist "Versucht" eine absolute Steigerung zu den ersten fünf Teilen der Serie und ich hoffe, dass die Autorinnen die Geschichte weiter wachsen lassen.

Nach "Versucht" freue ich mich nun auf "Verbrannt", der siebte Teil der erfolgreichen Serie wird im August erscheinen.


Autorinnen

Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.

"House of Night" erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.


House of Night:

Band 1: "Gezeichnet"
Band 2: "Betrogen"
Band 3: "Erwählt"
Band 4: "Ungezähmt"
Band 5: "Gejagt"
Band 6: "Versucht"
Band 7: "Verbrannt" (erscheint am 12.08.2011)
Band 8: "Awakened" (noch ohne dt. Titel)


Gebundene Ausgabe: 597 Seiten
ISBN-13: 978-3841420060
Originaltitel: Tempted
www.fischerverlage.de









Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...