Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Sonntag, 30. Januar 2011

[Rezension] Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe von Krystyna Kuhn

Katie West hat nur ein Ziel, sie will den Ghost besteigen und dem Rätsel der 1974 verschwundenen acht Studenten des damaligen Solomon Colleges auf die Spur kommen.
Katie kann die Cree-Indianerin Ana als Führerin gewinnen und da die Tour für zwei zu gefährlich ist besteht Ana darauf, dass die Gruppe aus mindestens sechs Teilnehmer bestehen muss.
Katie kann ihre Freundin Julia und auch Benjamin, Chris und David überzeugen sie auf dieser gefährlichen Bergtour zu begleiten.
Kurz bevor die Gruppe aufbricht gesellt sich noch der unbekannte Paul Forster zu der Gruppe. 
Julias Bruder Robert ist von der Tour die seine Schwester vorhat nicht begeistert, er warnt die Gruppe da er eine schlimme Vorahnung hat. Leider lassen sich die Jugendlichen davon nicht beeindrucken.
So bricht die Gruppe auf, nicht ahnend dass nicht nur ein gefährlicher Schneesturm sie alle in tödliche Gefahr bringen wird.


Kritik


Mit „Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe“ setzt  Krystyna Kuhn die mysteriöse Serie um die Geschehnisse am Grace College und  dem Tal fort. Die Hauptperson in diesem zweiten Teil ist die Halbkoreanrin Katie West die wie schon die Geschwister Julia und Robert Frost mit den Geistern ihrer Vergangenheit hadert.

Die Autorin schafft eine sehr geheimnisvolle Atmosphäre und durch verschiedene Rückblenden wird der Hörer dieses Hörbuches immer wieder auf die Geheimnisse der Protagonisten Katie gestoßen, und dies zieht sich wie ein roter Faden durch den Roman. Katies Erlebnisse passen sich der hauptsächlichen Handlung, der gewagten Kletterpartie auf den legendären Ghost sehr gut an und ergänzen diese.
Durch die geschickt eingestreuten Rückblenden und den spannenden Plot schafft es die Autorin den Spannungsbogen zusammen mit ihren Protagonisten, immer höher klettern zu lassen und den Hörer so an das Geschehen zu fesseln. Das Ende offenbart sich dann als  mysteriöser Cliffhanger der das Warten auf die nächste Seasson beinahe qualvoll erscheinen lässt.

Dem sehr lebendigen und detaillierten Erzählstil der Autorin kann man leicht folgen. Viele der Regeln, die düstere Umgebung und auch einige Protagonisten hat die Autorin in der ersten Seasson schon ausführlich beschrieben, so das in der zweiten Seasson etwas mehr Raum für die geheimnisvolle Handlung bleibt, dies tat dem Hörbuch ausgesprochen gut.

Der Plot und die Nebenhandlungen bauen aufeinander auf und finden so zu einem reizvollen und mysteriösen Ganzen zusammen.  Während man der Geschichte lauscht wird immer offensichtlicher, dass es im Tal noch viel ungeklärtes gibt und man fragt sich zwangsläufig was das große Geheimnis des Tals ist.

Erzählt wird die Geschichte um das Tal und die jungen Protagonisten aus der Perspektive einer dritten Person. Diese konzentriert sich meist auf die geheimnisvolle Katie West aber auch die anderen Figuren kommen in der Handlung zu Wort.

Die bereits bekannten Charaktere lernt der Hörer in dieser Season noch besser kennen da diese sich weiter entwickeln und besonders Katie detailliert und sehr lebendig beschrieben wird. Auch die neu dazugekommenen Figuren passen in die düstere Handlung und ergänzen diese. Keiner der Figuren ist leicht durchschaubar, ein jeder hat seine eigenen Geheimnisse die nicht sofort aufgedeckt werden und so weiterhin Stoff für weitere Seasons bietet.

Katie, die Hauptdarstellerin dieser Season gibt langsam aber sicher ihre Geheimnisse preis und ihr eigenbrötlerisches Verhalten erklärt sich.  Trotz ihrer distanzierten Art wirkt Katie nunmehr sympathisch. Gerade das sie bereit ist, sogar ihr Leben für die anderen zu geben, als diese in tödliche Gefahr geraten, macht sie zu einem verantwortungsvollen Charakter für den Kameradschaft wirklich zählt.

Auch die weiteren Protagonisten Ana, Julia, Chris, Benjamin, David und besonders Paul passen sich in den Plot ein. Die Beziehungen untereinander entwickeln sich und wie auch schon im ersten Teil gibt es trotzdem einigen Überraschungen.


Vertonung


Das Hörbuch beginnt mit einem düsteren, musikalischen Intro, das sich in Laufe der Geschichte wiederholt und zum Thema passt. Zu bedeutenden Szenen der Hörer Ausschnitte dieser intensiven Musik zu hören. Diese unterstützt das Hörbuch mit einer akustischen Untermauerung die mit der inhaltlichen Spannung harmonisiert.

Die Sprecherin Franziska Pigulla schafft es geradezu perfekt die besondere Atmosphäre  mit ihrer dunklen und intensiven Stimme überzeugend hervorzuheben und das mystische zu betonen. Das ausgeprägte Timbre der Sprecherin harmoniert perfekt mit der geheimnisvollen Geschichte und sorgt für die passende, düstere Grundstimmung.


Fazit


„Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe“ von Krystyna Kuhn baut auf dem ersten Roman der Serie um das geheimnisvolle Tal und dem Grace-College auf.

Die Sprecherin ist eine für mich optimale Besetzung und die musikalische und sehr eindringliche Untermalung passt perfekt zu dem Roman. Das Timbre der Sprecherin ist weder zu jugendlich noch zu erwachsen für die verschiedenen Charaktere und auch die Umsetzung des düstern Plots gelingt  Franziska Pigulla.


Spannende und geheimnisvolle Unterhaltung ist hier garantiert. Jugendlichen, sowie auch erwachsenen Lesern, die spannende und unheimliche Hörbücher mögen kann dieses Hörbuch empfohlen werden.


Die Reihe

Das Tal 1.1 – Das Spiel
Das Tal 1.2 – Die Katastrophe
Das Tal 1.3 – Der Sturm
Das Tal 1.4 –Die Prophezeiung


Autorin


Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Germanistik, Slawistik und Kunstgeschichte in ihrer Heimatstadt sowie in Göttingen, Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zwar schon Bücher, aber keine Romane, sondern Fachbücher für kaufmännische Software. 2001, nach Arbeiten als Herausgeberin und Redakteurin, erschien ihr erster Roman „Fische können schweigen“, gefördert durch das Literaturhaus München. Sie schreibt vor allem Krimis und Thriller, seit 2007 erscheint die Reihe "Das Tal". Kuhn lebt mit Mann und Kind in der Nähe von Frankfurt.


Sprecherin


Die Tochter des Schauspielers Rainer Pigulla, Franziska Pigulla, wurde am 6. Mai 1964 in Neuss geboren. Sie studierte Schauspiel in Berlin und London, wo sie auch für das deutsche Sparte der BBC sprach. Ihr Filmdebüt gab Franziska Pigulla im Jahr 1990 in Claude Chabrols Dr. M. In der Folgezeit wandte sie sich verstärkt der Sprecherarbeit zu, und arbeitete ab Mitte der 1990er Jahre für den Nachrichtensender n-tv. Zeitgleich wurde sie wegen ihrer dunklen und markanten Stimme eine gefragte Hörbuch- und vor allem Synchronsprecherin: Sie lieh Gillian Anderson in Akte X ebenso ihre Stimme wie Demi Moore, Sharon Stone und Naomi Campbell. Franziska Pigulla ist zudem Sprecherin der Hörbücher von Ken Follett und Patricia Cornwell.



audible bietet unter dieser Adresse eine Hörprobe an











Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...