Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Sonntag, 15. August 2010

[Rezension] Fabelheim - Die Gesellschaft des Abendsterns von Brandon Mull

Für die Geschwister Kendra und Seth Sorensen brechen die letzten Schultage vor den großen Ferien an, als in Kendras Klasse ein neuer Schüler auftaucht. Kendra kann ihren Ekel von Chase Hancock kaum verbergen, dieser hat einen kahlen Schädel und das mit Eiter Pusteln übersäte Gesicht erinnert an eine aufgeplatzte Kartoffel. Merkwürdig das alle ihre Mitschüler sich um Case geradezu zu reißen scheinen? Ihre Freundin Alyssa verliebt sich augenblicklich und Kendra kann dies nur für einen schlechten Spaß halten.
Auch ihr Bruder Seth bemerkt das sonderliche Aussehen von Case nicht, was Kendra die Augen öffnet, sie ist als einzige in der Lage Case wahr Natur zu sehen, folglich muss Case ein Wesen Fabelheims sein. Nach den Erlebnissen im letzten Sommer ist Kendra nämlich in der Lage Fabelwesen als solche zu erkennen, da sie von den Feen geküsst wurde.

Daraufhin versucht Kendra dringend ihren Großvater  zu erreichen, aber das Telefon scheint defekt und auch die Post die Kendra an Ihren Großvater Stan Sorensen schreibt scheint nicht den Empfänger zu erreichen.

In ihrer Not nehmen sie die Hilfe von Errol Fisk, einem Klabauterjäger an, der ausgibt ein alter Freund von Stan zu sein. Laut Errol soll die einzige Möglichkeit den Klabauter Case los zu werden sein sich einer Froschstatur habhaft zu werden. Diese besagte Statur soll laut Errol die Kraft haben Case zur Flucht zu bewegen.
Der einzige der in der Lage ist diese Froschstatur zu bekommen, ist Seth der den Zauberbann der diese schützt aufgrund seines Alters überwinden kann. In der folgenden Nacht machen Errol, Kendra und Seth sich auf diese Statur zu stehlen, was Seth auch gelingt, allerdings wird er dabei von der Statur gebissen. Errol sagt Kendra sie solle Case die Statur als Geschenk überreichen dann würde er augenblicklich verschwinden.  Kendra tut wie ihr geheißen und tatsächlich als Case die Statur in den Händen hält läuft er augenblicklich mit dieser davon.

Später meldet sich dann endlich Großvater Stan bei Kendra und Seth und es stellt sich heraus, dass Errol keinesfalls ein Freund Stan`s ist sondern ein Verbündeter der Gesellschaft des Abendsterns, eine der größten Gefahren für die Welt Fabelheim`s. Kendra und Seth erzählen Stan sofort von der Statur und das diese Seth gebissen hat, dieses hat furchtbare  Konsequenzen für Seth und er wird nur noch in Fabelheim sicher sein. Die Froschstatur ist nichts geringeres, als ein Dämon namens Ollock der Vielfraß. Daher machen sich Kendra und Seth sofort reisefertig und Stan schickt eine seiner Verbündeten, Vanessa, um die Kinder ab zu holen.

In Fabelheim angekommen erfahren Kendra und Seth, dass die Gesellschaft des Abendsterns versucht, an das geheimnisvolle Artefakt Fabelheims zu kommen um die Tore für die Dämonen zu öffnen, die nur durch die verschiedenen Artefakte  die in den verschiedenen Reservaten  für magische Wesen wie Fabelheim versteckt liegen, zu öffnen sind.
Um Fabelheim und das geheime Artefakt zu schützen, hat Stan noch Vanessa, die Züchterin magischer Tiere,  Tanu, der Zaubertränke brauen kann und Coulter, einem Spezialisten für magische Artefakte,  zum Schutze Fabelheims hinzugezogen. Außerdem sollen Kendra und Seth von den dreien lernen.

Während der Suche nach dem Artefakt taucht noch ein weiteres Problem auf, fremde sind in Fabelheim eingedrungen, unter anderem der Dämon Ollock. Dies kann nur eines bedeuten: Verrat! Das Reservat kann nämlich nur betreten werden wenn man in das Besucherbuch eingetragen ist!

 
Kritik

 
Mit Fabelheim – Die Gesellschaft des Abendsterns hat Brandon Mull den spannenden und fantastischen zweiten Teil  seiner All-Age-Saga rund um Fabelheim geschrieben. Langsam nimmt das Buch an Fahrt auf, um kaum in Fabelheim angekommen, rasant an Geschwindigkeit zu zu legen.
Mit seinen verworrenen Ideen und einem herrlich leicht zu lesendem Schreibstil schafft es der Autor eine fantastische Welt zu schaffen, die sich mit der Realität vermischt. Der Spannungsbogen beginnt schön langsam, um sich dann bis zum Finale rasant aufzubauen und den Leser so auf eine spannende, fantasievolle und überzeugende Reise mitnimmt.
Der Plot schließt sich dem ersten Teil an, und man lernt die Bewohner, magisch wie menschlich, besser kennen und auch neue Gesichter tauchen auf.
Erzählt wird das ganze aus der Perspektive eines Beobachters in der Vergangenheitsform. Diese Perspektive gibt die Möglichkeit alle Protagonisten näher kennen zu lernen und das Verhalten zu verstehen.

Die einzelnen Protagonisten sind einleuchtend konzipiert und sympathisch und anziehend ausgearbeitet.
Die Helden dieser Geschichte sind die Geschwister Kendra und Seth, beide haben sich glaubwürdig weiterentwickelt und sind auch reifer geworden.
Kendra die aufgrund der Ereignisse im ersten Teil feenartig geworden ist probiert ihre neuen Fähigkeiten aus und erlernt neues, weiterhin ist sie der vernünftige Part der beiden Geschwister. Detailreich und lebendig beschrieben, macht sie einen liebenswerten Eindruck und man fiebert mir der kleinen Heldin mit. Ihr Bruder Seth ist in diesem Teil ein wenig vernünftiger geworden und hat nicht mehr allzu viele Flausen im Kopf, so wird auch er sympathischer und sein Mut ringt einem Bewunderung ab.
Die Großeltern der beiden, Stan und Ruth, sind ebenfalls ansprechend und herzlich konzipiert, beiden fehlt es aber dennoch etwas an Tiefe was der Geschichte als solchen aber keinen Abbruch tut.
Die neuen Charaktere Vanessa, Tanu und Coulter sind ansprechend, aber auch geheimnisvoll gezeichnet.
Noch mehr Raum würde den mystischen Fabelwesen zugestehen, spielt die Geschichte zwar in Fabelheim, sind diese Wesen trotzdem teilweise nur schwache Randfiguren die kaum erklärt werden.

„Die Gesellschaft es Abendsterns“ ist eine äußerst gelungene Fortsetzung der Fabelheim Reihe die es versteht den Leser zu fesseln und infolge der Ereignisse bis zur letzten Seite kaum loslässt. Auch wenn manche Protagonisten noch leichte Schwächen haben, sind Fabelheim und seine menschlichen Bewohner greifbar und quicklebendig beschrieben. Der Autor versteht es die einzelnen Geschehnisse scharfsinnig und bestimmt  mit einander zu verweben so dass ein absolut lesenswertes Gesamtbild erscheint.

 
Fazit


Der Autor Brandon Mull hat mit „Fabelheim  - Die Gesellschaft des Abendsterns eine würdige Fortsetzung zu Fabelheim geschaffen, die Erwachsene sowie jugendliche Leser in den Bann ziehen wird. Allen Fantasy begeisterten Lesern, kann ich diesen mit, durch neue  Ideen gewürzten, Roman nahelegen. Man sollte allerdings auch den ersten Teil gelesen haben.

Ansonsten bleibt nur zu sagen: Brandon Mull versteht sein Handwerk und ich hoffe das bald der nächste Teil erscheinen wird.

 
Autor

Der internationale Bestsellerautor Brandon Mull hat schon von Kindheit an davon geträumt, eines Tages ein erfolgreicher Schriftsteller zu sein – ein Traum, der sich bereits mit der Veröffentlichung seines Debütromans erfüllt hat. Sechs Monate nach Erscheinen der amerikanischen Ausgabe von "Fabelheim" konnte er seinen Angestellten-Job an den Nagel hängen und widmet sich seither ausschließlich dem Schreiben. Mull lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in einem friedlichen kleinen Tal, unweit der Mündung eines Canyons.

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (26. Juli 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764530359
ISBN-13: 978-3764530358
Originaltitel: Rise of the Evening Star
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 3,6 cm

Reiheninfos

Fabelheim (2009)
Fabelheim – Die Gesellschaft des Abendsterns (2010)

Bisher nur im englischen:

Grip of the Shadow Plague
Secrets of the Dragon Sanctuary
Keys to the Demon Prison

Nadine Warnke








Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...