Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Samstag, 7. August 2010

[Rezension] Evernight - Tochter der Dämmerung von Claudia Grey

Bianca Oliver`s zweites Schuljahr auf der Evernight Akademie hat begonnen, leider ohne ihren Freund den Vampirjäger Lucas Ross. Als vor sechs Monaten raus kam das er dem schwarzen Kreuz, einer Vereinigung gut trainierter Vampirjäger, angehört haben die beiden sich nicht mehr gesehen und eine gemeinsame Zukunft ist mehr wie fraglich.

Als Lucas Freund Vic ihr dann einen Brief von Lucas übergibt, ist Bianca sehr überrascht dass dieser durch die „Kontrolle“ der Schulleitung Mrs. Bethany geschmuggelt werden konnte. Lucas schreibt Bianca dass seine Gefühle für sie unverändert sind und er sich gerne mit ihr, in dem nahen Ort Amherst, treffen möchte.

Bianca schafft es unter einem Vorwand am genannten Termin das Schulgelände zu verlassen und macht sich auf den Weg zu Lucas. Als sie zu dem vereinbarten Treffpunkt geht schließt  sich ihr ein verängstigtes Mädchen, Charity, an das sich durch einen Verfolger bedroht fühlt und Bianca vor diesem warnt. Es stellt sich heraus dass dieses Mädchen ein Vampir ist und Bianca als ebensolche erkannt hat. Als sie dann auf Lucas treffen flieht Charity da Lucas und das schwarze Kreuz sie verfolgen und auslöschen wollen.

Zurück in Evernight kommt ihr der 300 Jahre alte Vampir Balthasar Mores, der ihr im letzten Jahr schon den Hof gemacht hat, Bianca auf die Schliche. In dem folgenden Gespräch kommt raus das Charity die jüngere Schwester Balthasar`s ist die er schon seid Jahren sucht. Um Charity zu finden und Bianca zu helfen sich weiter mit Lucas zu treffen schließt er einen Pakt mit ihr. Sie werden zukünftig in der Schule so tun als wären sie ein Paar um das Gelände verlassen zu können. Mrs. Bethany vertraut Balthasar daher steht den Nachforschungen und Treffen nicht viel im Wege.

Bei einem weiteren Treffen eröffnet Lucas Bianca, dass er sich niemals für sie zum Vampir wandeln lassen wird was Bianca ein Schock ist, wie soll ihre Beziehung so weitergehen wo ihre Natur, sie selber ist ja eine geborene aber noch nicht voll gewandelte Vampiren, immer mehr nach ihrem Recht verlangt. Die Beziehung der beiden wird so auf eine große Bewährungsprobe gestellt.

Nicht nur in Biancas Gefühlswelt herrscht allerdings Unruhe, auch in der Akademie gehen seltsame Dinge vor sich, Bianca wird von Geistern heimgesucht die ihr Heidenangst machen. Als dieses auf dem alljährlichen Schulball geschieht ruft Mrs. Bethany  Bianca und ihre Eltern zu sich und teilt Biancas Eltern mit das es langsam zu gefährlich wird Bianca weiterhin an der Schule zu behalten. Was Bianca in deinem Gespräch erfährt, ist für sie ein großer Vertrauensbruch und Schlag ins Gesicht.

Kritik

Mit „Tochter der Dämmerung“ hat Claudia Grey den zweiten Roman ihrer Evernight Reihe geschrieben. Der Plot knüpft direkt an den Ereignissen des ersten Bandes an der durch den flüssigen Schreibstil der Autorin leicht zu lesen. Claudia Grey schafft in ihrem Buch eine passende düstere Stimmung die zum Geschehen passt. Auch die Beschreibung der Evernight Akademie und deren Umgebung ist als gelungen anzusehen.

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Bianca erzählt, was einen diese Figur sehr nahe bringt, die anderen Protagonisten geraten dabei allerdings etwas in den Hintergrund. Die Autorin hat einen Spannungsbogen in diese Geschichte eingebracht der zunächst nur leicht steigt, aber in einem hitzigen Showdown endet. Hauptsächlich scheint es erst einmal um die Zerrissenheit in Biancas Leben zu gehen. Da scheint ihre große Liebe den Bach runter zu gehen, die Beziehung zu Balthasar ist nicht immer eindeutig einzuordnen. Dazu dann noch die familiären Probleme, da Bianca ihren Eltern immer weniger traut, haben sie doch sehr große Geheimnisse vor ihr und weichen in den Gesprächen aus, weder beantworten sie Biancas Fragen nie vollends. Das Auftauchen der Geister gibt weitere Rätsel auf und sorgt, genau wie die Aktivitäten des „schwarzen Kreuzes“ für die nötige Spannung.

Die Protagonisten haben sich in diesem zweiten Teil weiterentwickelt und sind in ihrem Auftreten realistisch konzipiert. Jede der Figuren bringt eigene Stärken und Schwächen mit, die diese greifbar machen. Bianca, völlig zerrissen zwischen der Liebe zu Lucas, der Freundschaft zu Balthasar, und dem Gefühl das ihre Eltern ihr etwas wesentliches verheimlichen, hat es in diesem Roman nicht wirklich leicht. Trotzdem hat es die Autorin fertiggebracht, dass Verhalten ihrer Hauptprotagonistin glaubhaft und nachvollziehbar zu beschreiben, ohne in die Unlogik abzutreiben. Auch Lucas und Balthasar sind in ihrem Wesen detailreich ausgearbeitet und sorgen für Spannung in ihrem Verhalten. Undurchsichtig bleibt erstmal Charity, die Schwester Balthasar`s, was sie wirklich plant bleibt bis zum Schuss ein Rätsel.
Die Nebenfiguren bekommen ebenfalls genug Raum sich zu entfalten.

Spannend bleibt diese Reihe auf jeden Fall und es müssen noch einige Rätsel gelöst werden, so dass man sich auf den nächsten Band, der im englischen unter dem Titel „Hourglass“ am 01.Juli.2010 erschien und hoffentlich auch bald in deutsch erscheinen wird, freuen kann.

 
Autor

Bevor Claudia Grey sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Anwältin, Journalistin und DJ. Seid ihrer Kindheit interessiert sie sich für Filmklassiker, die Stile vergangener Epochen und Architektur. Ihr so erworbenes Wissen ließ sie in „Evernight“ einfließen und erschuf so eine unverwechselbare Atmosphäre. (Verlagsinfo)


Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (28. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764530529
ISBN-13: 978-3764530525
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 3,8 cm


Nadine Warnke

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...