Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Donnerstag, 30. Dezember 2010

[Rezension] Judastöchter von Markus Heitz

Die mehrere hundert Jahre alte Sia, mit „bürgerlichem“ Namen Theresia Sarkowitz ist eine Vampirin und wahrscheinlich die letzte Überlebende der so genannten Judaskinder, einer der mächtigsten Gruppe der Vampire.  
Als „Mutter“ Ihrer Kinder liegt ihr das Wohl derer die sie liebt am toten Herzen. Für Emma und Elena würde sie alles tun, und ist bereit sich selbst für die dunkelsten Mächte einzusetzen. Mit all ihren Mittel möchte sie verhindern das der Fluch der Judaskinder an die Menschen die sie liebt weitergegeben wird, andernfalls müsste Theresia beide persönlich töten.

Eine Gruppe die sich geheimnisvolle „Sidhe“ nennt, erpresst Theresia. Die Sidhe haben die im Koma liegende Emma und ihre Tochter Elena entführt und erpressen Sia nun einen Auftrag für diese geheimnisvolle Gruppe auszuführen. Um ihre Familie zu schützen, sieht sich Sia nun gezwungen den Auftrag anzunehmen auf der grünen Insel Irland einige Gestaltwandler umzubringen. Erst nach Erledigung dieses Mordauftrages werden Emma und Elena unversehrt freigelassen.

In diesem mörderischen Wettlauf begegnet sie auch Eric von Kastell, einen ehemaligen Werwolf und damit ein natürlicher Feind der Gestaltwandler. Nach anfänglichen Misstrauen verbünden sich Theresia und Eric und geraten ein einen erbarmungslosen Machtkampf zwischen den Wandlern und der Sidhe.

Als Theresia Irland betritt, ist die letzte der Judastöchter bereit ihren Zorn gegenüber den Entführern freien Lauf zu lassen...


Kritik


Mit dem Vampirthriller „Judastöchter“ hat Markus Heitz den vorerst letzten Band um Vampire, Gestaltwandler und anderen dämonischen Wesen geschrieben. Hier laufen die Fäden aus den vorangegangenen „Pakt der Dunkelheit“ Romanen zusammen und bekannte Figuren kommen zu einem letzten Finale zusammen.

Lange muss der Leser nicht warten bis der Roman an Fahrt aufnimmt, schnell wird nach einer kurzen Einführung das Level hochgefahren und der Roman wird von einem actionreichem Ereignis zum nächsten katapultiert. Viel Platz für Hintergrundwissen der neuen Wesen wird hier nicht gegeben, diese agieren nur im Hintergrund und bis auf das die Sidhe der Herrschaft über Irland übernehmen wollen bleibt vieles hinsichtlich dieser Rasse unklar.

Im Gegensatz zu den anderen Büchern der Reihe verzichtet der Autor hier auf Rückblicke in die Vergangenheit und dem früheren Leben der Charaktere und legt den Fokus ganz auf die gegenwärtigen Ereignisse. Lediglich in den Dialogen der Protagonisten kommt es zu Anspielungen auf die früheren Bände. Wer diese gelesen hat ist hier durchaus im Vorteil und kann auch die Hintergründe spielend nachvollziehen und kommt in den Genuss die Entwicklung der Charaktere zu verfolgen.

Markus Heitz Schreibstil ist flüssig zu lesen und anfängliche Rätsel löst er im Verlauf der Handlung auf und webt dabei gekonnt Elemente der Vorgängertitel ein, die die vielschichtige Handlung hervorhebt. Am Anfang des Buches ist allerdings die überhand nehmende Vulgärsprache zu kritisieren, diese wirkte irgendwann einfach etwas zuviel es guten. Glücklicherweise hat der Autor den Absprung aber geschafft und der Lesespaß konnte ungetrübt weiter gehen. Der Spannungsbogen lässt nie nach, sondern wird durch immer neue Wendungen gekonnt angeheizt und endet in einem wahrhaft explosiven Finale.

Die Kämpfe der verschiedenen in Irland ansässigen Vampire und der Clans der Wendelwesen sind actionreich erzählt und das aus Deutschland kommende Duo Sia und Eric geraten mitten hinein in die Kämpfe um die Vorherrschaft in Irland. An Geschöpfen mangelt es hier nicht, Wandler der unterschiedlichsten Formen, verschiedene Vampirrassen und Dämonen, bei Markus Heitz ist alles möglich. Daher wird auch munter mit Silbergeschossen, Schwertern und sogar goldenen Tortenhebern gemordet und gemetzelt, was durchaus ein verschlagenes Lächeln auf die Lippen des Lesers bringen wird.

Erzählt wird das Geschehen aus der Sicht eines Beobachters der das Zusammenspiel der Begebenheiten erzählt und so jeder Gruppe zu Wort kommen lässt, lediglich die Gedanken der komatösen Emma werden von ihr selbst wieder gegeben.

Die Charaktere sind facettenreich und mit arttypischen Merkmalen beschrieben. Altbekannte haben sich weiter entwickelt und auch die neu dazugekommenen sind meist plausibel erklärt. Die stärksten Figuren sind hier Sia und Eric, beide sind kongeniale Partner in einem Kampf um das Leben von Sias Nachfahren. Auch wer die andere „Pakt der Dunkelheit“ Bücher nicht kennt, wird schnell Sympathien zu diesen charaktervollen Charakteren entwickeln und einem glücklichen Ende entgegen fiebern. Auch haben Sia und Eric Anteil an der Dramaturgie, da sich eine Beziehung entwickeln will, diese aber unmöglich scheint.
Auch die weiteren, für die Geschichte unverzichtbaren Charaktere, wie Justine, Elena,  der Butler Wilson  sind lebendig und komplex konzipiert.


Fazit


„Judastöchter“ von Markus Heitz ist ein würdiger Abschlussband seiner „Pakt der Dunkelheit“ Reihe. Zwar scheint er sich ein Hintertürchen offen gelassen zu haben, nicht alle Fragen konnten vollständig aufgeklärt werden, diese dürften den Lesern aber keine schlaflosen Nächte bereiten.

Die Mischung aus Horror und Fantasyelementen beherrscht der Autor perfekt und so sind seine Romane eine Bereicherung für Leser der düsteren Fantasy.

„Judastöchter“ ist durchaus als Einzeltitel lesbar, für den vollendeten Genuss sei dennoch empfohlen zumindest die Judas Bücher „Kinder des Judas“ und „Judassohn“ zu lesen, besser noch man fängt mit „Ritus“ und „Sanctum“ an und liest auch „Blutportale“.


Autor


Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte und lebt mit seiner Familie in Zweibrücken. Seit er mehrfach mit dem Deutschen Phantastikpreis ausgezeichnet wurde, gilt er zu Recht als "die deutsche Geheimwaffe für fantastischen Horror und herausragende Fantasy" (Bild am Sonntag). Mit seiner Bestsellerserie um Die Zwerge drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern Ritus, Sanctum, Kinder des Judas, Blutportale, Judassohn und Judastöchter auch die Urban Fantasy.

Mehr Informationen über Markus Heitz im Internet: http://www.mahet.de/
Mehr Informationen zur Serie „Pakt der Dunkelheit: http://www.pakt-der-dunkelheit.de/index.html

Broschiert: 608 Seiten
Verlag: Knaur HC (1. Dezember 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426652307
ISBN-13: 978-342665230

Nadine Warnke





Mehr von Markus Heitz:

Ulldart:

Die Dunkle Zeit 1 – Schatten über Ulldart. Piper-Verlag, 2002. ISBN 3-492-28528-7.
Die Dunkle Zeit 2 – Der Orden der Schwerter. Piper-Verlag, 2002. ISBN 3-492-28529-5.
Die Dunkle Zeit 3 – Das Zeichen des dunklen Gottes. Piper-Verlag, August 2002. ISBN 3-492-28530-9.
Die Dunkle Zeit 4 – Unter den Augen Tzulans. Piper-Verlag, Juli 2003. ISBN 3-492-28531-7.
Die Dunkle Zeit 5 – Die Magie des Herrschers. Piper-Verlag, Februar 2005. ISBN 3-492-28532-5.
Die Dunkle Zeit 6 – Die Quellen des Bösen. Piper-Verlag, Februar 2005. ISBN 3-492-28546-5
Ulldart: Die Dunkle Zeit – Die Stimme der Magie. Heyne-Verlag, Juli 2003. ISBN 3-453-87062-X.



Ulldart: Die Zeit des Neuen

Zeit des Neuen 1 – Trügerischer Friede. Piper-Verlag, Juli 2005. ISBN 3-492-26578-2.
Zeit des Neuen 2 – Brennende Kontinente. Piper-Verlag, Juni 2006. ISBN 3-492-26585-5. Zeit des Neuen 3 – Fatales Vermächtnis. Piper-Verlag, Juli 2007. ISBN 3-492-26612-6.



Die Zwerge

Die Zwerge (Band 1). Piper-Verlag, München, November 2003. ISBN 3-492-70076-4.
Der Krieg der Zwerge (Band 2). Piper-Verlag, München, Oktober 2004. ISBN 3-492-70093-4.
Die Rache der Zwerge (Band 3). Piper-Verlag, München, Oktober 2005. ISBN 3-492-70114-0.
Das Schicksal der Zwerge (Band 4). Piper-Verlag, München, Februar 2008. ISBN 3-492-70152-3.



Die Legenden der Albae 

Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn. Piper-Verlag, München, April 2009. ISBN 3-492-70154



Abenteuer-Spielbücher

Die dritte Expedition. Pegasus Press, Oktober 2005. ISBN 3-937826-46-7.
Todesbote. Pegasus Press, März 2006. ISBN 3-937826-47-5.
Markus Heitz & Nicole Schuhmacher: Die Sterne der Tiefen. Pegasus Press, September 2006. ISBN 3-937826-48-3.
Markus Heitz & Sonja Rüther: Flucht aus Rogogard. Pegasus Press, Juli 2007. ISBN 3-939794-35-X.
Markus Heitz & Nicole Schuhmacher: Botengang. Pegasus Press, Juli 2009. ISBN 3-939794-20-1.



Shadowrun

TAKC 3000. Heyne-Verlag, September 2002. ISBN 3-453-21319-X.
Gottes Engel. Heyne-Verlag, Dezember 2002. ISBN 3-453-86322-4.
Aeternitas. Heyne-Verlag, Juli 2003. ISBN 3-453-87058-1.
Sturmvogel. Heyne-Verlag, Juli 2004. ISBN 3-453-87904-X.
05:58. Heyne-Verlag, Dezember 2004. ISBN 3-453-52007-6.
Jede Wette. Heyne-Verlag, Juli 2005. ISBN 3-453-52093-9.
Methanbolismus. In: Maike Hallmann und Catherine Beck (Hrsg.): Matrixfeuer. Heyne-Verlag, Januar 2004. ISBN 3-89064-587-9.
Schattenjäger (Juni 2006) ISBN 3-453-52207-9. (Sammelband)
Schattenläufer (Januar 2007) ISBN 3-453-52232-X. (Sammelband)



Dunkle Spannung: Die Bestie

Ritus. Droemer Knaur, März 2006. ISBN 3-426-63130-X.
Sanctum. Droemer Knaur, August 2006. ISBN 3-426-63131-8.


Dunkle Spannung

Blutportale. Droemer Knaur, Dezember 2008.[5] ISBN 3-426-66339-2



Die Mächte des Feuers

Die Mächte des Feuers. Piper-Verlag, September 2006. ISBN 3-492-70133-7.
Drachenkaiser. Piper-Verlag, September 2009. ISBN 978-3-492-70153-2



Vampire

Vampire! Vampire! - Alles über Blutsauger. Piper-Verlag, November 2008. ISBN 3-492-29181-3.



Justifiers

Collector. Heyne-Verlag, Mai 2010. ISBN 978-3-453-52650-1.





Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...