Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Montag, 10. Mai 2010

[Rezension] Evermore - Der Blaue Mond



Nach hunderten von Jahren und vielen späteren Reinkarnationen von Evers sind sie und Damen endlich ein Paar und die Widersacherin von Ever, Damens Ex-Frau Drina, wurde von Ever im Sommerland getötet.

Damen und Ever sind schwer verliebt und genießen eine schöne Zeit, allerdings wird diese durch Evers Eifersucht getrübt, denn der hatte ja diverse Jahre ohne seine geliebte Ever verbracht. Ohne es wirklich zu wollen, wirkt Ever so auf Damen sehr distanziert, und wenn sie alleine sind, stößt sie ihn verunsichert häufig von sich.

Die Freunde Evers, Heaven und Miles sind manchmal schlicht genervt von dem verliebten Geturtel der beiden, und auch Evers Tante ist mit der Beziehung nicht ganz einverstanden. Sie befürchtet bei Ever eine Essstörung, da diese nur noch diesen merkwürdigen roten Saft trinkt, den Damen ihr gibt, und ansonsten kaum noch was zu sich nimmt.

Als der neue Mitschüler Roman auf den Plan tritt, wird alles anders. Heaven und Miles wenden sich plötzlich von Ever ab. Die verfeindeten Cliquen der Schule hängen unerwartet zusammen rum und haben wirklich Spaß miteinander, und das Schlimmste: Damen scheint sehr krank zu werden und wendet sich ebenfalls komplett von Ever ab. Er scheint sie nicht einmal mehr zu erkennen. Ever ist sehr verstört, unglücklich und verdächtigt Roman, seine Finger im Spiel zu haben. Um der Sache auf den Grund zu gehen, forscht Ever zusammen mit der Wahrsagerin Ava im Sommerland nach den Ursachen des seltsamen Verhaltens ihres Seelenpartners.

Kann Ever Damen retten und hat wirklich der neue Roman die Finger im Spiel?


Kritik

Mit "Evermore - Der blaue Mond" hat Alyson Noël den gelungenen zweiten Teil ihrer auf sechs Teile ausgelegten Evermore-Saga veröffentlicht. Mit dieser Serie hat die Autorin eine unabhängige Saga geschaffen, die sich mit ihrer typischen Esoterik deutlich von der breiten Masse abhebt.

Die einzelnen Protagonisten reifen im Verlauf der Geschichte. Besonders dem Charakter Damens wird deutlich mehr Platz auf der Bühne eingeräumt als im ersten Teil, und eine Reise in seine Vergangenheit lässt ihn lebendiger und realer werden. Mit Ever kann der Leser praktisch mitfühlen; alles, was sie innerhalb kürzester Zeit erlebt - den Verrat, den Verlust und die große Liebe zu Damen - macht sie zu einer sehr gefühlvollen und letztendlich starken Person. Die weiteren Charaktere, die man größtenteils schon aus dem ersten Teil kennt, bleiben Nebendarsteller, aber immer noch ausreichend in der Geschichte vertreten.

Auch dieser Teil ist aus der Perspektive Evers erzählt, daher kann man sich als Leser sehr gut in diesen Hauptcharakter hineinversetzen und fühlt besonders ihre Verzweiflung mit, als sie Damen zu verlieren droht. Auch hat die Autorin diesen Teil wieder sehr fesselnd, lebendig und leicht geschrieben, so dass man perfekt in die Geschichte eintauchen kann. So rasant wie der erste Teil endete, so langsam beginnt der zweite, was der Geschichte aber keinesfalls die Spannung nimmt.

Störend ist nur der Umgang mit Evers Unsterblichkeit, soll sie doch geheim bleiben. Aber Ever isst in Gesellschaft anderer so gut wie nichts und trinkt lediglich den Unsterblichkeitssaft in aller Öffentlichkeit. So kommt zwar das recht aktuelle Thema Essstörung in diesem Roman vor; die Reaktionen von Evers Tante sowie ihren Freunden hinsichtlich dieses Verdachtes sind allerdings sehr oberflächlich, und mit fadenscheinigen Ausreden lassen sich alle bereitwillig abspeisen.

Das Buch endet dann mit einem wahnsinnig spannenden Cliffhanger, der das Warten auf den nächsten Teil zur Qual machen kann.


Fazit

"Evermore - Der blaue Mond" von Alyson Noël konnte mich weitgehend überzeugen, der flüssige und lebendige Schreibstiel der Autorin zieht einen direkt in die Geschichte hinein und das nervenaufreibende Ende lässt hoffen das die Zeit bis zum Erscheinen des dritten Teiles im November 2010 schnell vergeht.

Jungen und jung gebliebenen Leserinnen der Romantic Fantasy und esoterischer Geschichten kann ich "Evermore - Der blaue Mond" mit reinem Gewissen empfehlen. Ich freue mich schon auf "Evermore - Das Schattenland", das im November 2010 erscheinen sollte und wegen des Erfolgs der Serie auf den August vorgezogen wurde.


Autorin

Alyson Noël arbeitete früher als Stewardess für eine große amerikanische Fluggesellschaft. Seit einiger Zeit lebt sie in Laguna Beach, Kalifornien und ist erfolgreiche Romanautorin. Mit "Evermore - Die Unsterblichen" stürmte sie auf Anhieb die amerikanischen Bestsellerlisten und eroberte die Herzen einer überwiegend weiblichen Leserschaft. Die Übersetzungsrechte wurden bisher in 15 Länder verkauft und auch die Filmrechte sind vergeben. Auch der zweite Band landete in den USA gleich nach seinem Erscheinen auf Platz 1 der New-York-Times-Liste. Im Internet präsentiert sie sich auf ihrer englischsprachigen Homepage www.alysonnoel.com.



382 Seiten, Paperback mit Klappenbroschur
Erschienen bei Page & Turner
ISBN-13: 9783442203611
Originaltitel: Blue Moon
http://www.evermore-unsterbliche.de
http://www.immortalsseries.com
http://www.pageundturner-verlag.de

Reihe:

Evermore - Die Unsterblichen
Evermore - Der blaue Mond
Evermore - Das Schattenland
Evermore - Das dunkle Feuer
Evermore - Der Stern der Nacht


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...