Blog durchsuchen

Ich lese gerade

Ich höre gerade

Meine neuesten Bücher

Herzlichen Dank an meine Leser

Hier lese ich gerne

Powered by Blogger.

Montag, 22. August 2011

[Rezension] Das Flüstern der Stille von Heather Gudenkauf




Die siebenjährige Calli und ihre beste Freundin Petra sind eines Morgens aus ihren Betten verschwunden. Calli ist ein süßes und verträumtes Mädchen, das seit seinem vierten Lebensjahr nicht mehr spricht. Petra ist ihre Seelenverwandte. Sie versteht Calli ohne Worte und ist so zu Callis Stimme geworden.

Petras Vater Martin stellt am frühen Morgen fest, dass seine Tochter Petra nicht mehr in ihrem Bett ist, auch die Suche im Haus verläuft ergebnislos. Petras Eltern beschließen Deputy Sheriff Louis einzuschalten, schließlich wurde vor nicht allzu langer Zeit in dem stillen Ort ein kleines Mädchen misshandelt und tot aufgefunden worden.

Zuerst wenden sich die Petras Familie und Deputy Sheriff Louis an Callis Familie, schließlich ist Petra oft mit Calli zusammen. Callis Mutter Antonia muss dann ebenfalls feststellen, dass auch ihre Tochter nicht in ihrem Bett ist. So beginnt die verzweifelte Suche nach den beiden Mädchen. Schnell schlägt die anfängliche Unterstützung der Eltern in gegenseitiges Misstrauen um und unglaubliche gegenseitige Verdächtigungen machen die Situation noch unerträglicher.


Kritik:

Heather Gudenkauf hat mit "Das Flüstern der Stille" einen bis zur letzten Seite atemberaubend spannenden Roman veröffentlicht.

Aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird dem Leser eindringlich klargemacht, was die verzweifelten Familien empfinden. Antonia, Martin, Calli, Ben und Deputy Sheriff Louis kommen hier in den verschiedenen Kapiteln zu Wort, so wird eine atemberaubende Spannung erzeugt, die den Leser nicht loslässt. Besonders gefühlvoll sind die Passagen von Callis Bruder Ben hervorgehoben. Dieser spricht bei seiner Suche nach seiner kleinen Schwester Calli direkt an und das liebevolle Verhältnis zu Calli wird schnell deutlich. Welche Qualen die Eltern der vermissten Mädchen durchmachen müssen, wird durch Martin und Antonia sehr deutlich. Die lebendigen Schilderungen lassen den Leser schnell in der Handlung versinken und die Ereignisse lassen ihn bis zur letzten Seite nicht wieder los. Die Handlung ist zwar einfach, aber durch die verschiedenen Perspektiven wird von der Autorin etwas Besonderes geschaffen.

Die Autorin schafft es durch ihren schlichten Erzählstil und die verschiedenen Rückblicke der Beteiligten, ein vollständiges Bild der Familien zu zeichnen. Nicht nur die schlimmen Momente der verzweifelten Suche werden hier erzählt, auch Erinnerungen auf die schönen und tragischen Momente innerhalb der Familien werden erzählt. Mit einer gut ausbalancierten Distanz werden Themen wie Alkoholismus, häusliche Gewalt und auch seelische Misshandlungen angeschnitten. Aber auch der Zusammenhalt innerhalb der Familien wird deutlich.

Der Fokus liegt in "Das Flüstern der Stille" nicht auf dem Verschwinden der Kinder, sondern vielmehr auf den einzelnen Personen und deren Beziehungen zueinander. So entsteht eine gekonnte Mischung aus atemberaubender Spannung und einem traurigen Familiendrama. Dabei spielt die Autorin mit ihren Lesern, gerade wenn man denkt, man sei auf der richtigen Spur, ändert sich alles. Heather Gudenkauf versteht es, den Nervenkitzel ins Unerträgliche zu steigern.

Ihre Charaktere hat die Autorin ansprechend und sehr lebendig gezeichnet. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild wird bildlich beschrieben, auch die vielen Charaktereigenschaften sind glaubwürdig dargestellt.

Antonia ist vielleicht die Figur, deren Verhalten der Leser am wenigsten nachvollziehen kann. Denn wie kann eine so liebevolle Mutter es mit ansehen, wie den eigenen Kindern so viel Leid angetan wird? Auch sie selber erfährt viel zu großes Leid durch ihren aggressiven und alkoholkranken Ehemann. Ein Urteil fällt dennoch schwer, zumindest solange der Leser noch nicht in einer solchen Situation gefangen war.

Das Cover ist passend zum Plot auf eine Weise recht unschuldig, dennoch aber auch sehr düster gestaltet. Fast das ganze Cover wird von einem kleinen Mädchen in rosa Kleid ausgefüllt, genau wie Calli, die verschwunden ist. In der Hand hält dieses Mädchen eine silberne Kette mit einer Note als Anhänger, hiermit wird auf Petra hingewiesen, die genau so eine Kette immer trägt. Düstere Hintergrundfarben tun ihr Übriges zur Gesamtstimmung. Die verschiedenen Kapitel, die die verschiedenen Perspektiven trennen, tragen den Namen des jeweiligen Erzählers als Überschrift.


Autorin:

Heather Gudenkauf wurde als jüngste von sechs Geschwistern geboren. Mit ihrem ersten Roman "Das Flüstern der Stille" hat die studierte Grundschullehrerin es auf Anhieb auf die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today geschafft. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und einem Hund in Iowa.


Fazit:

Mit ihrem Debütroman "Das Flüstern der Stille" überrascht die Autorin ihre Leser mit einer gekonnten Mischung aus atemberaubendem Thriller und einem Familiendrama, das überall möglich ist. Gerade die Familiengeheimnisse tragen zu der Spannung bei. Schließlich möchte der Leser schnell wissen, warum Calli seit Jahren nicht mehr spricht und was letztendlich mit Petra passiert ist.

Heather Gudenkauf versteht es, ihren Lesern eine ganze Bandbreite von Gefühlen nahezubringen.

Mit gemischten Gefühlen bin ich an dieses Buch herangegangen, schließlich ist das Genre "Thriller" oder auch "Drama" nicht unbedingt das Genre, was ich bevorzuge. Aber schon nach wenigen Seiten war ich von der Handlung gefesselt und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.


Taschenbuch: 368 Seiten
ISBN-13: 978-3899418682
Originaltitel: The Weight of Silence
www.mira-taschenbuch.de

Kommentare:

Denise hat gesagt…

Der Inhalt klingt echt spannend! Tolle Rezension, die Lust auf mehr macht.

jucele`s World hat gesagt…

Danke schön! Das Buch ist auch toll! Dabei les ich eigendlich mehr Fantasy und historisches ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...